Thorsten Ohlde

Thorsten Ohlde
INTERVIEW: THORSTEN OHLDE, GRÜNDER VON OHLDE INTERIOR DESIGN.

“JEDER RAUM HAT EINE PERSÖNLICHKEIT. IM IDEALFALL SPIEGELT DIESE DIE INDIVIDUALITÄT DER MENSCHEN WIEDER, DIE IN IHM LEBEN ODER ARBEITEN.”

1. Was bedeutet für Dich Interior Design?

Vor allem bedeutet es für mich nicht: dekorieren, so wie es bei fast allen verstanden und umgesetzt wird. Für mich geht es vielmehr darum, die Bedürfnisse und Wünsche des Kunden zu verstehen und umzusetzen. Dann kann bei der Umsetzung schon mal die ein oder andere Wand fallen, Leitungen verlegt werden, eine Tür versetzt werden – also bauliche Veränderungen.
Danach kommen weitere größere Einbauten wie individuelle Einbauschränke mit intelligenten Lösungen, die dem Nutzer das Leber einfach machen. Erst jetzt geht es ans Dekorieren.

2. Was ist beim Einrichten besonders wichtig?

Sehr oft höre ich von meinen Kunden, dass sie sich in ihren Räumen nicht wohl fühlen. Zu 90 % liegt es an der falschen Akustik. Der Nachhall des Raumes entspricht eher einer Wartehalle am Flughafen, denn einem Wohnzimmer. Also: Stoff, Stoff und Stoff. Ob nun als Gardine, Teppichboden, Polstergarnitur oder Wandbespannung…….das Feld ist nahezu unbegrenzt.

OHLDE INTERIOR DESIGN

OHLDE INTERIOR DESIGN

OHLDE INTERIOR DESIGN

OHLDE INTERIOR DESIGN

OHLDE INTERIOR DESIGN

OHLDE INTERIOR DESIGN

3. Was ist Dein bester Einrichtungstipp?

Alle Bilder mindestens 15 cm tiefer hängen, als gedacht.

4. Woher holst Du Dir Inspirationen?

Die besten Inspirationen bekomme ich von meinen Kunden direkt.  Sie wissen in nahezu allen Fällen, was sie wollen oder auch eben nicht, nur bei der Umsetzung und den richtigen Materialien und
Verhältnissen scheitert es. Ansonsten natürlich auf Messen und bei den Vorlagen meiner Außendienstmitarbeiter und dem Internet.

5. Eine Anschaffung, die sich besonders gelohnt hat?

Unsere 2-jährige Dackeldame Schoko.

Dackeldame Schoko

Dackeldame Schoko

6. Wie würdest Du Ohlde Interior Signature Stil beschreiben?

Klassisch und die kurzfristigen Wohntrends der Massen meiden. Dann lohnen sich auch grössere Ausgaben in die Qualität.

7. Wo kann man Ohlde Design live erleben?

In unserem kombinierten Büro und großzügigen Ausstellungsbereich bzw. Showroom in Hannover in einem liebevoll renovierten Haus.

Ohlde Interior Design Showroom

Ohlde Interior Design Showroom

Ohlde Interior Design Showroom

Ohlde Interior Design Showroom

Ohlde Interior Design Showroom

Ohlde Interior Design Showroom

Ohlde Interior Design Showroom

Ohlde Interior Design Showroom

8. Welches ist Dein allerliebstes Möbelstück oder Wohnaccessoire in Deinen eigenen vier Wänden?

Es sind mir alle gleich lieb, alle haben ihre eigene Geschichte. Aber mein Herz hängt eher an der Sammlung des alten Holetsilbers.

9. Was würde Dir niemals ins Haus kommen?

Ein Sofa, ein Bett, ein Stuhl aus Schweden.

10. Worauf sollte man bei Einrichtungen am meisten achten, Wohnmöbel, Accessoires oder ähnliches?

Auf eine gute Qualität bei den größeren Möbeln in unmodischen neutralen Farben, den Rest kann man je nach Lust und Laune oder Jahreszeit anpassen.

11. Welches Interior Design Trends sind immer en vogue? Die Bauhaus Klassiker oder …

Die Bauhausklassiker sind und bleiben immer aktuell und zeitlos. Sie lassen sich ohne Probleme mit allem anderen kombinieren. Ansonsten sind die Engländer für mich nach wie vor richtungsweisend: Ihre Anordnung und Größen von Sofas und Sessel hat immer noch Bestand, egal was Italien dagegen zu bringen hat. Eine englische Anordnung passt auch in ein kleines deutsches Wohnzimmer.

Thorsten Ohlde, Ohlde Interior Design

Thorsten Ohlde, Ohlde Interior Design

Ohlde Interior Design Showroom

Ohlde Interior Design Showroom

Lieber Thorsten, herzlichen Dank für das Interview!

Weitere Informationen unter:

Ohlde Interior Design, www.ohlde.de

 

2 Kommentare

  1. Hermine
    22. September 2017 / 12:58

    Ein super Beitrag – der Mann hat Stil – den würde ich mir sofort holen um meine Wohnung oder mein Haus einzurichten!

    LG Hermine

  2. Andrea
    20. September 2017 / 9:47

    Wow, so ein schöner Beitrag ohne diese ganze Ikea und Co Einrichtungen!
    Andrea

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*