Juan Amador

Juan Amador

Beauties,

jeder der mich kennt weiß, ich liebe gutes Essen und guten Wein. Ich habe einfach eine Schwäche für leckeres Essen 🙂 Vor kurzem haben wir Euch nach Wien mitgenommen und einen ganz besonderen Menschen getroffen. Juan Amador, Sternekoch, glänzt mit 3 Michelin Sternen.  Es war für mich ein Herzenswunsch mit Juan Amador ein Interview zu führen.  Mein Papa ist ein leidenschaftlicher Koch (Hobbykoch) und Roger ist auch ein Talent am Herd, umso mehr hat es mich gefreut, dass sich Juan für uns fast 3 Stunden Zeit genommen hat.

Amador´s Wirtshaus & Greißlerei

Amador´s Wirtshaus & Greißlerei

Juan Amador ist genauso wie ich ihn mir vorgestellt habe, super sympathisch, am Boden geblieben und sehr charming. Als wir in Wien Döbling angekommen sind, waren wir schlichtweg begeistert von der tollen Atmosphäre und dem Ambiente im Amador´s Wirtshaus. Juan wurde als Sohn spanischer Gastarbeiter im schwäbischen Ort Strümpfelbach geboren. Wir Euch heute von Juan´s neuem Restaurant erzählen dem Amador´s Wirtshaus & Greislerei.

1. Wie gefällt Dir Wien und die Lebenskultur?

Juan: Ich bin nach Wien gezogen und endlich angekommen. Ich kenne Wien ja schon lange, da ich früher jedes Wochenende hier verbracht habe.  In Wien habe ich auch meine Frau vor 7 Jahren kennengelernt am Anfang bin ich noch gependelt, jedoch hat sich dann schnell herauskristallisiert, dass ich hier bleiben möchte. Ich fühle mich hier sehr wohl und mag die Mischung aus Kultur, Musik und Kunst.

Juan Amador und die Kunst

Juan Amador und seine Kunst

Juan Amador und seine Kunst

2. Bist Du angekommen?

Juan: Man kann es so sagen, ja ich bin angekommen. Die Menschen sind sehr freundlich und der Charme hat etwas ganz besonderes.

3. Wie bist Du auf die Idee Deines neuen Konzeptes in Wien gekommen – Amador’s Wirtshaus & Greißlerei?

Juan: Letztes Jahr, habe ich für  Aufsehen gesorgt, ich wollte das ehemalige Edelpuff Ranz übernehmen. Das Ambiente hier, wäre perfekt gewesen und hätte einen schönen und eigenwilligen Style gehabt.  Das Projekt hat sich dann aber zerschlagen.  Ich habe mich mit Winzer Fritz Wieninger zusammengetan und die Winzerei von Stefan Hajszan in Wien-Döbling übernommen. Das Amador’s Wirtshaus und Grießlerei mit 95 Sitzplätzen ist absolut gelungen finden wir.  Ich habe mich gegen die Sterne Küche entschieden, generell wollte ich nach Wien wegen meiner Liebe meiner Frau es fasziniert mich die Österreichische Küche und die Kultur. Die Komponenten Tradition und Innovation. Kochen ist ein Hochleistungssport und ich betone keine KUNST. Ich nehme Kritik sehr ernst und bin immer offen für Ideen.

Espresso Time

Amador's Wirtshaus & Greißlerei

Amador’s Wirtshaus & Greißlerei

"Time for a Wine"

“Time for a Wine”

Amador's Wirtshaus & Greißlerei

Amador’s Wirtshaus & Greißlerei

Amador's Wirtshaus & Greißlerei

Amador’s Wirtshaus & Greißlerei

4) Was hältst Du von Sternen und wie würdest Du Deine restlichen Restaurants beschreiben?

Juan: Freuen tue ich mich noch immer über jeden Stern, aber klar stellt sich irgendwann eine gewisse Routine und, ehrlich gesagt, auch eine gewisse Erwartungshaltung ein. Als wir das SRA BUA im Hotel Kempinski Gravenbruch  in Neu-Isenburg bei Frankfurt oder das ALMA in Singapur eröffnet haben, habe ich schon sehr stark auf die Auszeichnung mit einem Stern gehofft. Das hat zum Glück geklappt. Ich habe ja einen hohen Anspruch an mich selbst und ein Stern ist die entsprechende Bestätigung, dass ich meine Küchenchefs vor Ort beispielsweise richtig angelernt habe. Dennoch hat natürlich jedes meiner Restaurants seine eigene DNA- Handschrift, meine Restaurants sind alle besonders und einzigartig.

5. Wann ist für Dich die kreativste Zeit?

Juan: Gekocht wird im Kopf! Ideen hole ich mir aus der Architektur und auch an der Ware, sprich die Zutaten die ich verwende und die ich im Kopf schon kreiere. Ich liebe klassische Gerichte, man muss die Welt nicht neu erfinden Dinge die gut sind sollte man so lassen wie sie sind. Juan lacht, es ist heutzutage schwieriger einen Koch zu finden der die klassische Küche, das sogenannte 1×1 versteht wie eine klassische Rindsuppe etc.

Ganz nebenbei erzähle ich Juan Amador, dass mein Papa ein absoluter Profi am Herd ist und jetzt kommt dass wohl tollste Geschenk dass ich mir in meinen kühnsten Träumen nicht erwartet hätte. Juan sagt zu mir dann hole Deinen Papa und wir kochen gemeinsam. Ich bin fast in Ohnmacht gefallen und konnte es kaum erwarten meinem Paps die tollen News zu erzählen. Wir suchen jetzt gemeinsam nach einem Termin und werden Euch natürlich genau Informieren wann Juan mit Papa gemeinsam kochen wird 🙂

 

Guide Michelin & Co.

Guide Michelin & Co.

6. Wie suchst Du Dir Dein Team aus?

Juan: Meine Mitarbeiter wähle ich prinzipiell nach dem Gefühl aus, es ist mir nicht so wichtig welche Noten die Menschen haben sondern die menschliche Komponente und Qualifikation. Wie sagt man so schön, einer allein kann Dein gesamtes Team zerstören, umso wichtiger ist mir persönlich, dass die Energie der Spirit passt.

Juan Amador's Team

Juan Amador’s Team

Juan Amador's Team

Juan Amador’s Team

7. Wir haben die Sendung mit Tim Mälzer “Kitchen Impossible” gesehen, und wir lieben Dich einfach. Was hat Dir an dem Dreh am meisten Spaß gemacht? 

Juan: Kitchen Impossible, Tim ist super! Es ist und war ein Kampf gegen sich selbst und das war wohl das spannendste für mich. Ich persönlich finde die Sendung genauso toll wie Ihr. Ich habe daraus sehr viel für mich mitnehmen können. Es hieß Grenzen zu überwinden und ich hatte meine “Kitchen Impossible” recht schnell auf dem Teller.

8. Was ist Dein Lieblingsgericht/Lieblingsessen?

Juan: ich liebe Brot, es ist sehr schwierig gutes Qualitatives Brot zu finden. Wir eröffnen dieses Jahr unsere eigene Bäckerei und hier kann ich mich endlich ausleben.

Juan & Tanja

Juan Amador

Juan Amador’s Restaurant

Juan Amador und seine Kunst

9. Wolltest Du schon immer Koch werden?

Juan: Eigentlich wollte ich nie Koch werden, ich bin da halt so reingerutscht. Mein Onkel war damals in der Hotelbranche tätig und hat sich immer dicke Autos leisten können. Sowas wollte ich auch und habe beschlossen, mein Schulpraktikum im Hotel zu machen. Ich musste dort allerdings in die Küche und das hat mir direkt die Augen geöffnet. Es hat mich schon während dieses Praktikums fasziniert, was man aus rohen Lebensmitteln alles so herstellen kann und wie sich die Produkte durch die Bearbeitung verändern. Als Koch ist man auf eine Art und Weise immer ein Künstler. Ich habe immer wieder neue Ideen, die ich direkt umsetze. Es gibt einem keiner etwas vor, ich kann mich ausprobieren wie ich will. Das ist, als würde man immer wieder einen Rohdiamanten schleifen und das macht es unheimlich spannend.

10. Deine Idealvorstellung von Glück?

Juan: Es bringt nichts im Job alle Anerkennung zu bekommen und hier immer “on Top” zu sein, dass macht kurzfristig glücklich und ist sicher ein Wunderschönes Erlebnis, fakt ist jedoch, dass ich privat angekommen bin und die liebe meines Lebens gefunden habe und die Freizeit genieße mit meiner Frau und unseren gemeinsamen Zeiten die wir verbringen. Das ist für mich Glück.

Juan Amador & Tanja

Juan Amador & Tanja

Juan Amador & Tanja

Juan Amador & Tanja

Amador's Wirtshaus & Greißlerei

Amador’s Wirtshaus & Greißlerei

Amador's Wirtshaus & Greißlerei

Amador’s Wirtshaus & Greißlerei

Lieber Juan Amador wir freuen uns, Dich sehr bald wiederzusehen mit einem Battle mit meinem Papa (PS.: Er freut sich sehr Dich persönlich kennen zulernen und mit Dir und Deinem Team kochen zu dürfen). Wir danken Dir für Deine herrlich ehrliche Art und wünschen Dir für das Amador´s alles Glück der Welt.

with love

xo

2 Kommentare

  1. Sigi
    4. Juli 2017 / 6:24

    ..ein tolles Lokal! Sigi

  2. Hermine
    1. Februar 2017 / 13:17

    WOW – wie cool ist das denn !!!!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*